// #TECHIEABROARD

Update aus den USA

Hallo zusammen,

ich bin Philipp aus Götzingen und studiere Wirtschaftsingenieurwesen-Internationale Produktion und Logistik an der DHBW Mosbach. Mein 4. Semester verbringe ich an der University of California Riverside. In meinem ersten Blogbeitrag (hier) habe ich über die Vorbereitung und den Start in mein Auslandssemester berichtet. Diesmal möchte ich euch erzählen, wie das Studieren an der UCR ist und was man neben dem Studium noch unternehmen kann.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Wie verläuft mein Studium an der UCR…

Der Aufbau der Kurse und die Leistungsabfrage sind recht unterschiedlich im Vergleich zur DHBW. Die Note besteht nicht nur aus einer Abschlussprüfung, sondern aus Hausaufgaben, Quizzes, Mitarbeit, Zwischenprüfungen und Abschlussprüfung. So habe ich immer etwas zu tun, der Arbeitsaufwand ist aber sehr gut unterzubringen, wenn man dranbleibt und sich alles einteilt. Mittlerweile hatte ich schon alle Zwischenprüfungen. Die Zwischenprüfungen waren glücklicherweise so verteilt, dass es nicht mehr als eine pro Woche war und ich mich so auf jeweils ein Fach konzentrieren konnte. Für die einzelnen Kurse ist der Arbeitsaufwand unterschiedlich. Jeder Dozent kann frei festlegen, wie viele Hausaufgaben er fordert, welchen Umfang diese haben und wie er die Ergebnisse gewichtet.

Sprachlich habe ich im Studium keine Probleme. In der Vorlesung reden die Dozenten sehr deutlich und auch wenn ich immer mal wieder Wörter nachschlagen muss, verstehe ich den Inhalt gut. Bei den Hausaufgaben legen die Dozenten auf den Inhalt wert und sehen über sprachliche Fehler hinweg. Trotzdem muss man auf manche Kleinigkeiten achten. Beispielsweise ist in den USA bei Zahlen die Bedeutung von Komma und Punkt umgekehrt als in Deutschland, was bei meinen ersten Abgaben für Verwirrung gesorgt hat. Verständnisprobleme habe ich ab und zu außerhalb des Studiums bei starken Slangs, aber das kommt nicht allzu häufig vor.

Wie verbringe ich meine Freizeit…

Abends kann man am Campus etwas unternehmen. Im Student Recreation Center sind oft Basketballspiele oder andere Sportveranstaltungen. Direkt am Campus ist auch eine Billardbar, ein Theater und ein Kino.

Wir erledigen die meisten Hausaufgaben unter der Woche, sodass wir am Wochenende Zeit zum Reisen haben. Dazu eignet sich die Lage von Riverside ideal. Viele bekannte Sehenswürdigkeiten sind nahe genug, dass man sie mit dem Auto an einem Tages- oder Wochenendtrip gut erreichen kann. Wir haben schon einige Städte und Nationalparks besucht. Die Nationalparks sind wirklich atemberaubend und ich würde jeden sofort wieder besuchen. Auf unseren Wochenendausflügen lernen wir oft interessante Menschen kennen. Manchmal bekommen wir Tipps und sehen beeindruckende Dinge, die nicht so bekannt, aber definitiv sehenswert sind.

Ich fühle mich hier immer noch wohl und habe viel Spaß. Ungewöhnlicherweise lässt das kalifornische Wetter noch auf sich warten, aber ich habe mich mit dem Regenschirm statt Sonnencreme ausgerüstet, was natürlich etwas schade ist. Es sind mittlerweile zwei Drittel meines Auslandssemesters vergangen und es ist seltsam, dass es langsam aber sicher auf das Ende zugeht. Ich versuche die Zeit hier noch so gut es geht zu genießen und möglichst viel zu erleben.

Bis zum nächsten Mal

Philipp

Das Stipendium der Bürkert Stiftung, welches in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro DHBW Mosbach verliehen werden kann, fördert Studierende aus dem Bereich Technik während ihres Auslandssemesters. Die Stipendiaten zeichnen sich insbesondere durch ihr fachliches Können aus, setzen sich persönlich für die Belange der Allgemeinheit ein und sind sozial engagiert, an der DHBW oder auch außeruniversitär. Des Weiteren wird bei der Vergabe der finanzielle Bedarf der Studierenden berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Christian Bürkert Stiftung gibt es hier.

 

University of California Riverside