// #techieabroad

Mi vida en Mexico – Halbzeit

Ich bin Leander und studiere Wirtschaftsingenieurswesen mit der Vertiefung Internationales Technisches Vertriebsmanagement an der DHBW Mosbach, Campus Bad Mergentheim. Zurzeit absolviere Ich mein viertes Semester an der Tecnologico de Monterrey am Campus Queretaro, Mexiko.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Wie bereits in meinem ersten Blogbeitrag beschrieben, fällt es mir unheimlich leicht mich einzugewöhnen, wodurch es sich nach nun 2 ½ Monaten in Mexiko anfühlt, als wäre ich schon ewig hier. Doch auch wenn der Alltag eingekehrt ist, ist es dennoch nicht weniger aufregend geworden.

#Mein Alltag in Mexiko

Mein typischer Tag an der TEC ist schwierig zu beschreiben, da ich jeden Tag einen völlig individuellen Stundenplan habe. Zum Teil beginnen meine Vorlesungen um 7 Uhr morgens und ich bin um 10 Uhr schon fertig, an anderen Tagen sind es Vorlesungen zwischen 11.30 Uhr und 22 Uhr abends. Eines haben die Tage jedoch gemeinsam: Die meiste Zeit bin ich auf dem Uni-Gelände. In den Pausen oder auch nach den Vorlesungen verbringe ich viel Zeit auf dem Campus, da das Angebot so vielfältig ist. Vermutlich esse ich jeden Tag mindestens eine Mahlzeit hier. Zusätzlich halten sich die Studenten viel am Campus auf, um Hausaufgaben zu erledigen.

Dies sind wohl gleichzeitig auch die größten Unterschiede zur DHBW. Wir haben in allen unseren Fächern viele Hausaufgaben und Gruppenprojekte, welche benotet werden. Man muss also ein wenig Zeit zusätzlich zu den eigentlichen Vorlesungen einplanen, um alles zu erledigen. Daraus ergibt sich, dass man auf dem Campus eher lebt, als nur studiert. Negativ ist dies auf keinen Fall. Man hat seine Aufgaben, die man erledigen muss, und in den Pausen dazwischen treibt man Sport, isst etwas oder entspannt sich einfach nur bei einer Unterhaltung mit seinen Freunden.

An den Abenden ist in Querétaro auch unter der Woche viel geboten, was man unternehmen kann. Auch abends aus dem Haus zu gehen ist überhaupt kein Problem, falls jemand den Sicherheitsaspekt im Kopf hat. Bis jetzt habe ich mich noch nie unsicher oder bedroht gefühlt.

An den Wochenenden sind wir so gut wie immer an verschiedenen Orten im Land unterwegs, um die Zeit hier auch zu nutzen. An diesen Wochenendtrips entstehen auch die meisten meiner Bilder.

#Halbzeit-Resümee

Alles was ich bisher in Mexiko erlebt habe, ist Lebensfreude, Offenheit und natürlich auch viel Feierlaune. Dies, vereint mit dem sonnig warmen Wetter, macht jeden Tag auf‘s neue Spaß! Ich habe jetzt die Hälfte meines Semesters geschafft und habe trotzdem das Gefühl erst vor zwei Wochen angekommen zu sein, da die Zeit unglaublich schnell vergeht.

Mein nächster Blogbeitrag wird dann auch schon mein letzter zum Ende meines Semesters sein.

Bis dahin werde ich noch jeden Tag genießen und so viele Erfahrungen wie möglich sammeln!

Grüße aus dem sonnigen Mexiko!

Leander

Die Christian Bürkert Stiftung

Das Stipendium der Bürkert Stiftung, welches in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro DHBW Mosbach verliehen werden kann, fördert Studierende aus dem Bereich Technik während ihres Auslandssemesters. Die Stipendiaten zeichnen sich insbesondere durch ihr fachliches Können aus, setzen sich persönlich für die Belange der Allgemeinheit ein und sind sozial engagiert, an der DHBW oder auch außeruniversitär. Des Weiteren wird bei der Vergabe der finanzielle Bedarf der Studierenden berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Christian Bürkert Stiftung gibt es hier.

ITESM Campus Querétaro, Mexiko