// #techieabroad

Korea im Rückspiegel

Hallo zusammen, ich bin Nevena, studiere Wirtschaftsingenieurwesen und habe ein Auslandssemester in Südkorea gemacht. Den ersten meiner drei Blogbeiträge findet ihr hier, den zweiten hier.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Vier Monate sind schon vorbei, ich sitze auf der Terrasse Zuhause in Deutschland. Es ist schwierig in Worte zu fassen, wie viel mir die vier Monaten bedeuten und wie sie mich verändert haben. Bei dem Auslandsaufenthalt hat mich die DHBW durch die Bürkert Stiftung sehr unterstützt. Ich musste mir keine Gedanken über Kosten für Unterkunft und Reisen nach Korea machen. Ich habe im Wohnheim direkt am Campus gewohnt und konnte an das Studentenleben da direkt teilnehmen. Der Weg zur Uni war kürzer als fünf Minuten, sehr viele Kommilitonen und Freunde wohnten auch in dem selben Wohnheim und man fühlte sich wie Zuhause.

Ein letztes Mal Zuhause zu sein, wenn man weiß, dass man weggeht und die Menschen, mit denen man jeden Tag zusammen war und sehr viel zusammen erlebt hat, ist sehr emotional. Man beobachtet alles, ist sehr aufmerksam und merkt sich jede Kleinigkeit, da man sie nie vergessen will. Wenn ich an den Anfang denke, kann ich mich erinnern, wie man weder die Zeit noch das kommende Ende gespürt hat. Es war Frühling, danach kam der Sommer und für mich wird Korea auch einen unendlichen Sommer meines Lebens bleiben. Ich habe jeden Tag, jeden Schritt, welchen ich in Korea gemacht habe, jedes Lächeln der anderen genossen und jedes Gefühl aufgenommen, aber der schönste Moment war, morgens aufzustehen und zu wissen, du bist in Korea und auf dich kommt wieder etwas Neues – neues Wissen an der Uni, die eigentlich eine der besten in Asien ist, oder ein neues Erlebnis mit deinen Freunden.

In Korea habe ich Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt – Ecuador, Vietnam, Indonesien, USA, Schweden… Jeder von uns hat seine eigene Kultur, seine Auffassungen, Wissen und Erlebnisse mitgebracht und hat sie mit den anderen mitgeteilt und dagegen hat er einen besseren und erweiterten Blick über die Welt und das Leben bekommen. Die Freundschaften, die da geschlossen werden, haben eine sehr spezielle Verbindung, da alle gemeinsam ihr Leben dort aufgebaut haben und gemeinsam durch die Schwierigkeiten dieses neuen Lebens dort gekommen sind und auch gemeinsam diesen schönen Lebensabschnitt abgeschlossen haben.

Wie hat mich Korea geändert? Ich hatte die Gelegenheit, viel zusammen im Team zu arbeiten, sowohl an der Uni als auch in dem Alltag, in Kontakt zu neuen Kulturen zu kommen und diese auch zu verstehen. Es gab viele Herausforderungen, die einer nicht lösen können hätte, ohne flexibel zu sein, Verständnis zu zeigen und ruhig auf diese Herausforderungen zuzukommen. Die Kenntnisse aus den Vorlesungen kann man sofort im Unternehmen implementieren, um den Zusammenhang zwischen den Tätigkeiten im Geschäft besser zu verstehen und seine Arbeit effizienter zu machen.

Meine Botschaft an alle, die die Beiträge über unsere Auslandssemester Aufenthalte lesen: „Ausland“ ist ein Wort, welches Gefühle wie Angst vor dem Unbekannten und Zweifel verursacht. Ja, man wird für eine lange Zeit weg von Zuhause sein, aber Zuhause machen die Erfahrungen und die Menschen. Ja, es wird eine andere Sprache gesprochen, aber durch sprechen lernt man am besten Fremdsprachen. Ja, es wird am Anfang schwierig sein, sich an die Kultur und an das Leben in dem neuen Land zu gewöhnen und es gibt auch Hindernisse, aber so kann man am besten lernen und Erfahrung sammeln.

Ich wünsche allen zukünftigen Bewerbern für das Auslandssemester viel Erfolg bei der Bewerbung und viel Spaß im Ausland!

Die Christian Bürkert Stiftung

Das Stipendium der Bürkert Stiftung, welches in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro DHBW Mosbach verliehen werden kann, fördert Studierende aus dem Bereich Technik während ihres Auslandssemesters. Die Stipendiaten zeichnen sich insbesondere durch ihr fachliches Können aus, setzen sich persönlich für die Belange der Allgemeinheit ein und sind sozial engagiert, an der DHBW oder auch außeruniversitär. Des Weiteren wird bei der Vergabe der finanzielle Bedarf der Studierenden berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Christian Bürkert Stiftung gibt es hier.

Ajou University