// #TECHIEABROARD

Hola Amigos

Mein Name ist Maximilian Stümpfig und ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Internationales technisches Vertriebsmanagement an der DHBW Mosbach (Campus Bad Mergentheim). Ich habe mich dazu entschieden mein viertes Semester in Mexiko an der Tecnológico de Monterrey“ in Querétaro zu absolvieren.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich jetzt in Mexiko sein werde, hätte ich ihn wahrscheinlich für verrückt erklärt. Die Vorteile und Möglichkeiten, die ein Auslandssemester mit sich bringt, wurden mir nämlich erst im Laufe des ersten Studienjahres bewusst. Letztendlich entschied ich mich für Mexiko, da ich von der mexikanischen Kultur begeistert bin. Des Weiteren wollte ich einmal an einer wirklich großen Universität mit Campus studieren, was in Bad Mergentheim verständlicherweise nicht möglich ist.

Die Anreise nach Queretaro verlief eigentlich vollständig nach Plan. Mit zwei weiteren Studenten aus Bad Mergentheim folgen wir 12 Stunden von Frankfurt nach Mexiko City. Von dort nahmen wir den Bus und gelangten nach 3 Stunden Fahrt zu unserem Zielort. Da wir bereits zuvor in Deutschland eine Wohnung organisiert hatten, konnten wir diese noch in der gleichen Nacht beziehen. Das Apartment teile ich mir mit drei Studenten aus meinem Studienkurs in Bad Mergentheim. Die Unterkunft ist ideal, da jeder sein eigenes Bad besitzt, Außerdem verfügt das Apartment über eine Gemeinschaftsküche und eine große Dachterrasse. Die Universität ist in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.

An unserem zweiten Tag in Mexiko begannen auch schon die Orientation Days der Uni. An diesen Tagen wurden wir von der Universität in die mexikanischen Traditionen eingeführt. Bei den Veranstaltungen lernt man außerdem auch die anderen International Students kennen.

Der Campus der Universität ist überwältigend. Wenn wir zwischen den Vorlesungen das Gebäude wechseln müssen, greifen wir meistens auf die Unifahrräder zurück. Auch das Sportangebot der Uni ist enorm. So verfügt der Campus beispielsweise über ein riesiges Fitnessstudio, mehrere Tennisplätze, ein eigenes Schwimmbad, Fußballplätze und vieles mehr.

An den Wochenenden werden von der Uni oder von Studentenverbindungen zahlreiche Trips organisiert. Unser erster Trip führte uns nach San Miguel. Dort besuchten wir die sehenswerte Kathedrale und zogen mit einer Mariachi Band durch die Straße. Plötzlich standen wir alle tanzend im Zentrum der Stadt und die einheimischen Mexikaner schlossen sich uns an. Dies spiegelt die Lebensfreude und Aufgeschlossenheit der Mexikaner wider.

Lernt man unter der Woche für die Uni, so ist es möglich sich das Wochenende zum Reisen frei zu halten. Ich bin schon gespannt was ich euch in zwei Monaten alles berichten kann. Hasta pronto!

Christian Bürkert Stiftung

Das Stipendium der Bürkert Stiftung, welches in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro DHBW Mosbach verliehen werden kann, fördert Studierende aus dem Bereich Technik während ihres Auslandssemesters. Die Stipendiaten zeichnen sich insbesondere durch ihr fachliches Können aus, setzen sich persönlich für die Belange der Allgemeinheit ein und sind sozial engagiert, an der DHBW oder auch außeruniversitär. Des Weiteren wird bei der Vergabe der finanzielle Bedarf der Studierenden berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Christian Bürkert Stiftung gibt es hier.

Tecnológico de Monterrey Campus Querétaro
Bild des Benutzers Volker Siegismund

Volker Siegismund

18.02.2020 14:58
Hallo zusammen! Vielen Dank für den schönen Beitrag! Da kann man ja mal wieder neidisch werden :-) Dann hoffe ich, dass unser stetiges Werben für ein Auslandssemester bei allen für ein positives Ergebnis und Erlebnis sorgt... Weiterhin viel Spaß und Freude in Mexiko!!!!! Trinken Sie ein Bier in der San Miguel Bar auf die Daheim-Gebliebenen :-)))