// #techieabroad

Eine unvergessliche Erfahrung

Ich melde mich mit meinem letzten Blogbeitrag meines Auslandssemesters in Ungarns Hauptstadt noch einmal zurück. Ich bin Max und habe mein viertes Semester an der BME in Budapest verbracht. Ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen mit der Vertiefung Internationale Produktion und Logistik und werde in den nächsten Zeilen noch einmal auf meine Zeit in Budapest zurückblicken, während ich hier im Flugzeug nach Deutschland sitze. Meinen ersten Blogbeitrag findet ihr hier, den zweiten hier.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Diesen Blog schreibe ich in Kooperation mit der Christian Bürkert Stiftung. Die Blogbeiträge werden hier auf der Seite der DHBW Mosbach veröffentlicht, um mit zukünftigen Studenten, die sich für ein Auslandssemester interessieren, Erfahrungen zu teilen. Das Stipendium der Christian Bürkert Stiftung unterstützte mich dabei während meines Auslandsstudiums finanziell.

Während meiner Zeit im Ausland habe ich vor allem gelernt, mit vielen verschiedenen Kulturen umzugehen – man muss wissen, dass nicht alle unsere „deutsche Denkweise“ teilen. Gerade dabei spielte die Teamfähigkeit oder Flexibilität vor allem bei Aufgaben in der Universität natürlich eine große Rolle. Diese und weitere Aspekte, wie zum Beispiel auch Selbstständigkeit und Problemlösungsfähigkeit und viele mehr habe ich während dieser Zeit hinzugewonnen oder weiter ausbauen können.

Das letzte Mal über den Campus zu laufen oder das letzte Mal seine Wohnungstüre zu verlassen oder auch viele Personen vielleicht das letzte Mal gesehen zu haben bringt natürlich ein ganz komisches Gefühl mich sich. Dennoch sehe ich die Erfahrungen und Erlebnisse als so wertvoll, dass sie auf alle Fälle in Erinnerung bleiben werden und blicke somit auf eine sehr schöne Zeit zurück.

Wenn ich an den Anfang des Auslandssemesters zurückdenke, kann ich auf jeden Fall sagen, dass ich nun noch sehr viel offener gegenüber neuem bin als zuvor. Auch wenn man im Vorfeld nicht genau weiß, was auf einen zukommt – wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Diese Aussage bringt jeden meiner Meinung nach in allen Fällen weiter – sowohl beruflich, fachlich oder auch persönlich. Auch ich selbst werde das immer im Hinterkopf behalten, da ich zu Beginn auch sehr skeptisch war und nun in allen Zügen begeistert bin.

Es ist schwer einen Moment als den schönsten zu bezeichnen, da die Zeit von so vielen tollen Erlebnissen geprägt war. Die schönsten und besten Momente sind aber auf alle Fälle die, die man mit seinen neuen internationalen Freunden erlebt hat.

Meinen Auslandsaufenthalt werde ich nie vergessen, weil ich neben sehr vielen unvergesslichen Erlebnissen und Erfahrungen so viele neue Kontakte aus der ganzen Welt knüpfen konnte, mit denen man in der heutigen Zeit der Technik auch trotz aller Entfernung enorm einfach kommunizieren kann. Ich denke auch, dass es nicht nur bei der Kommunikation über soziale Medien bleiben wird, denn bereits jetzt sind die ersten Wiedersehen geplant. All diese Dinge zusammen machen meine Zeit in Budapest für mich einfach unvergesslich.

Zuletzt möchte ich all denen Personen danken, die mir das Auslandssemester während meines dualen Studiums überhaupt ermöglicht haben oder die mich allgemein in allen Angelegenheiten unterstützt haben!

Szia!!

Die Christian Bürkert Stiftung

Das Stipendium der Bürkert Stiftung, welches in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro DHBW Mosbach verliehen werden kann, fördert Studierende aus dem Bereich Technik während ihres Auslandssemesters. Die Stipendiaten zeichnen sich insbesondere durch ihr fachliches Können aus, setzen sich persönlich für die Belange der Allgemeinheit ein und sind sozial engagiert, an der DHBW oder auch außeruniversitär. Des Weiteren wird bei der Vergabe der finanzielle Bedarf der Studierenden berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Christian Bürkert Stiftung gibt es hier.

BME Budapest