// #techieabroad

Ein Tag in Korea

Hallo, ich bin Nevena und studiere Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW in Mosbach. Momentan mache ich ein Auslandssemester an der Ajou University in Suwon, Südkorea. Dies ist der zweite von drei Blogbeiträgen, den ersten findet man hier.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Um halb zehn aufstehen. Meine Mitbewohnerin grinst schon: Hey du, sollen wir schnell was frühstücken?

Auf geht’s. Wo sollen wir hin? Es gibt mehr als fünf Mensen und convinience stores am Campus und die sind nur diejenigen, die wir kennen – es gibt welche in jedem Unigebäude! (Wir kennen nicht mal ein Drittel davon). Schnell einen Kaffee trinken und was kleines Essen und wir müssen schon in die Uni.

Auf dem ganzen Campus laufen Studenten (an der Uni gibt es mehr als 15.000 Studierenden) - Regenjacken und Mantel, Röcke und Sneakers, Kaffee in der Hand und ein großes Lächeln auf dem Gesicht – die Koreaner kennen keine schlechte Laune (dafür aber können sie sich sehr modisch anziehen hehe). Einstempeln mit dem Studentenausweis am Automaten neben der Tür, Freunde begrüßen und sich einen bequemen Platz in dem riesen Vorlesungsraum raussuchen. Eineinhalb Stunden sind schnell vorbei – man kann sich leicht konzentrieren. 

Schnell mit den Freunden in der Vorlesung den Plan für die 90 minutige Pause besprechen. Mensa time! Kein Salat, was sind Gemüse? Die traditionellen koreanischen Gerichte enthalten kaum Gemüse, sind aber trotzdem lecker! Kimchi, Tofu, Reis, Schweinefleisch und…Schnitzel in riesengroßen Portionen. Jeder wird schnell satt. Einige gehen nach dem Essen ins Wohnheim, die anderen für Kaffee und Spaziergang im Park. Das Wetter ist so schön, die Kirschen blühen in rosa und der Lift ist voller Aroma.  

„Kakao! Kakao!“. Ist es ein Vögel? Natürlich nicht! Das ist der Benachrichtigungston der koreanischen Whatsapp-Äquivalent KakaoTalk. Es geht wieder etwas in der Exchange-Gruppe ab! Alle schauen aufs Handy. Jemand hat ein Picknick für den Abend vorgeschlagen, andere wollen ein neues Restaurant in der Nähe ausprobieren, eine dritte Gruppe plant am Abend nach Seoul zu fahren, da sie am nächsten Tag keine Vorlesungen hat. Wo soll man sich anschließen? Da es heute nicht Donnerstag ist, organisiert man selbst seinen Abend. Am Donnerstag treffen sich die verschiedenen Uniclubs und unternehmen etwas zusammen. Es gibt Tanzen, Bowling, Musik, Kalligraphie, Kochen, Karaoke Sprachaustausch und viel mehr und die Koreaner sind alle so freundlich und möchten gemeinsam Spaß haben!

Bald ist Wochenende. Die Trekkingrücksäcke stehen bereit neben der Tür. Bukhansan, Jeju oder Japan? Mal schauen! „Downstairs in 30mins“ schreibt jemand in Kakao. Jeder weiß, was das bedeutet – ein neues Abenteuer steht vor uns. See you later Suwon!

Die Christian Bürkert Stiftung

Das Stipendium der Bürkert Stiftung, welches in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro DHBW Mosbach verliehen werden kann, fördert Studierende aus dem Bereich Technik während ihres Auslandssemesters. Die Stipendiaten zeichnen sich insbesondere durch ihr fachliches Können aus, setzen sich persönlich für die Belange der Allgemeinheit ein und sind sozial engagiert, an der DHBW oder auch außeruniversitär. Des Weiteren wird bei der Vergabe der finanzielle Bedarf der Studierenden berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Christian Bürkert Stiftung gibt es hier.

Ajou University