Blogbeitrag Auslandssemester UCSB, USA, Samuel Wutsch

Mein Name ist Samuel, ich bin 21 Jahre alt und studiere Wirtschaftsingenieurwesen mit der Vertiefung Internationales Technisches Projektmanagement an der DHBW Mosbach, mit dem Praxispartner KACO GmbH & Co. KG in Kirchardt. Mein fünftes Theoriesemester habe ich an der Gasthochschule University of California Santa Barbara in den USA verbracht. In dem folgenden Blogbeitrag lasse ich das Erlebte Revue passieren und fasse meine Reise zusammen.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Ankommen

Für drei Monate habe ich in Kalifornien gelebt und studiert, aber die Zeit verging wie im Flug. Das Ankommen in einem fremden, unbekannten Land und einer neuen Kultur ist etwas sehr besonderes. Nach der Landung in der Millionenmetropole Los Angeles und einigen Tagen „Ankommen“ in Kalifornien ging es endlich nach Santa Barbara, wo die Suche nach einer Unterkunft für die kommenden drei Monate begann. Die Universität liegt einige Kilometer außerhalb Santa Barbaras und bildet dadurch mit dem angrenzenden Ortsteil Isla Vista eine kleine „Studentenstadt“, da hier fast ausschließlich Studenten leben. Dadurch herrscht natürlich eine ganz besondere Stimmung, da viele gleichaltrige mit ähnlichen Interessen und Zielen zusammen leben und studieren.

Studieren

Das Studium an der UCSB und in den USA allgemein unterscheidet sich generell durch einen höheren Anteil an selbstständiger Arbeit und eine vielfältigere Notenzusammensetzung mit kleineren Aufgaben, Projekten, Midterm- und Final-Prüfungen, welche über das gesamte Quarter verteilt stattfinden. So hat man kontinuierlich etwas zu tun, dadurch fällt aber auch die Final-Prüfung am Ende etwas kleiner aus als die übliche Klausur an der DHBW. Man wird, ähnlich zur DHBW, in kleineren Gruppen von zum Teil auch berufserfahrenen Dozenten unterrichtet und bekommt so neben theoretischem Input bereits in der Uni sehr viele Eindrücke von der amerikanischen Kultur.

Leben

Neben den Kursen bleibt glücklicherweise genug Freizeit, im täglichen Leben tief in diese Kultur einzutauchen und die Vielfalt, die Kalifornien bietet, zu entdecken. Neben dem Unterricht gab es noch reichlich weitere Aktivitäten, die von Seiten der Studenten, aber auch von anderen Organisationen angeboten wurden. Dazu gehörten zahlreiche Ausflüge, Campingtrips, Surf- und Kayak-Kurse oder auch das gemeinsame Lernen. Ausflüge lassen sich durch gute Reisemöglichkeiten auch einfach in Eigeninitiative organisieren: Neben den Metropolen wie Los Angeles, San Diego und San Francisco bietet der Staat viele beeindruckende Nationalparks wie Yosemite und Joshua Tree, und auch ein Abstecher nach Mexico ist ein Erlebnis.

Review

Mein Auslandssemester in den USA bot mir die Gelegenheit, viele Erfahrungen zu sammeln und mich persönlich, sprachlich und fachlich weiterzuentwickeln. Der Umgang mit Studenten aus vielen verschiedenen Ländern und Kulturen, auf Englisch zu Leben, und  in einer neuen Umgebung auf sich alleine gestellt zu sein, war am bedeutendsten für mich.

Ich kann jedem nur empfehlen, die Chance zu internationaler Erfahrung zu nutzen!

PROMOS – Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

Mit PROMOS können Studien- und Sprachaufenthalte von Studierenden durch Teilstipendien, Reisekosten, Pauschalen für Studiengebühren und Zuschüsse zu den Aufenthaltskosten (bei Studienreisen) grundsätzlich weltweit gefördert werden.

Das Mobilitätsprogramm soll solchen Studierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt bieten, deren Vorhaben oder Zielort in keinem der strukturierten Programme förderbar ist. Bei der Ausgestaltung dieses Programms sind die Hochschulen angehalten, eigene Schwerpunkte in der Förderung zu setzen.

Weitere Informationen über PROMOS finden Sie hier.

University of California Santa Barbara