// Fakultät Technik

Wirtschaftsingenieurwesen Innovations- und Energiemanagement

Im Zeitalter der Globalisierung sind Unternehmen gezwungen, sowohl auf nationalen als auch internationalen Märkten zu  agieren. Der langfristige Erfolg hängt entscheidend davon ab, Innovationen hervorzubringen. Das heißt Unternehmen müssen in der Lage sein, in kurzer Zeit neue Produkte, Verfahren und/oder Dienstleistungen zu entwickeln, in die Märkte einzuführen und damit Gewinn zu erzielen.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Dies gelingt, wenn das Team der beteiligten Mitarbeiter neben technischem und kaufmännischem Spezialwissen folgende Voraussetzungen mitbringt:

  • Kenntnis und Berücksichtigung der Kundenanforderungen und -wünsche
  • Überblick über die relevanten Märkte, Wettbewerber und Technologien
  • Koordinierte Zusammenarbeit der technischen und kaufmännischen Unternehmensbereiche

Als Wirtschaftsingenieurin bzw. Wirtschaftsingenieur im Schwerpunkt IEM wirst du genau darauf ausgebildet. Du nimmst später eine wichtige Schnittstellen- und Integrationsfunktion wahr und bist in der Lage, Geschäftsprozesse ganzheitlich zu gestalten. Das kombinierte Studium in Technik, Wirtschaft und interdisziplinären Gebieten ermöglicht es dir, in einem der interessantesten und wichtigsten Bereiche eines Unternehmens erfolgreich zu arbeiten.

Die Fachgebiete und ihre Schwerpunkte sind:

  • Ingenieurwissenschaften: Grundlagen und ausgewählte Anwendungen aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik mit praktischen Übungen in neuen, modernen Laboren wie z.B. das Elektrotechniklabor und das CAD/IT-Labor mit 3-D-Drucker
  • Wirtschaftswissenschaften: Grundlagen und ausgewählte Anwendungen aus den Bereichen BWL, Kostenrechnung, Marketing, Controlling und Unternehmensführung
  • Interdisziplinäre Gebiete: Produkt-, Innovations-, Projekt-, Qualitäts- und Risikomanagement

In den Praxisphasen lernst du das gesamte Spektrum eines Energieversorgers kennen.

Tätigkeitsfelder und Duale Partner

Das IEM-Studium eröffnet dir sehr gute Perspektiven. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören alle Bereiche, die interdisziplinäre Fähigkeiten erfordern, wie

  • Einkauf
  • Vertrieb
  • Energielogistik
  • Intelligente Netze
  • Netztechnik
  • Energiedatenmanagement
  • Contracting
  • Erschließung und Betreuung neuer Geschäftsfelder (E-Mobilität, Smart City)

Die Unternehmen, die im Schwerpunkt IEM ausbilden, kommen aus dem Energiesektor, wie

  • Energieversorger
  • Stadtwerke
  • Energieerzeuger
  • Hersteller von energietechnischen Produkten / Systemen
  • IT-Unternehmen
  • Industrieunternehmen

Es handelt sich um innovative, zumeist mittelständische Unternehmen aus der gesamten Bundesrepublik.