// Was macht eigentlich ein Elektroingenieur?

Fragen zur Elektrotechnik - Teil 1

Einsame PC-Nerds? Komische Daniel Düsentriebs? James Bonds verquerer Q? Lucius Fox, der Erfinder von Batmans Kampfausrüstung? Ziemlich schräge Bilder des Ingenieurs. Rücken wir sie gerade – mit ein paar Antworten auf ebenso schräge Fragen.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Muss man im Technikbereich nicht ein richtig guter Einzelkämpfer sein?

Nein. Man braucht Fantasie, Ideen und einen eigenen Kopf. Aber gute Lösungen entstehen fast ausschließlich im Team. Und solche Ingenieurteams sind Gruppen von Individuen, die ebenso analytisch wie systematisch auch schwierigste Aufgaben gemeinsam knacken.

 

Informationstechnik klingt spannend, aber Elektrotechnik?

Die Doppelbezeichnung Elektrotechnik und Informationstechnik ist deshalb so richtig, weil die Bereiche immer mehr zusammenwachsen und sich dynamisch, wenn nicht gar stürmisch entwickeln. Informationstechnik und Mikroelektronik sind zu Schlüsseltechnologien geworden und geben den anderen Bereichen enorme Schubkraft. Deshalb entstehen die spannendsten Innovationen heute und in Zukunft durch die Kombination von Hard- und Software.

 

Wer will schon ewig am Computer sitzen und Technikprobleme lösen?

Mal abgesehen davon, dass das ganz schön spannend sein kann: Elektroingenieure arbeiten in Forschung und Entwicklung, Planung und Projektierung, in der Fertigung, im Prüf- und Qualitätswesen,
in Vertrieb und Marketing sowie im Management. Als Vorstände, Geschäftsführer, Angestellte, Selbstständige, Unternehmer und Hochschullehrer. Da bleibt zum Rumsitzen wenig Zeit.

 

Muss man diese Fragen eigentlich weiterlesen, wenn man sich nicht für die Automobilbranche interesssiert?

Unbedingt! Denn das Studium der Elektro- und Informationstechnik bietet die Möglichkeit, die Zukunft an vielen Stellen aktiv mitzugestalten. Zum Beispiel bei der Smartphone-Entwicklung, bei Computeranwendungen, modernen Kraftwerken, Geräten für die minimalinvasive Chirurgie oder, oder, oder …

 

Fühlt man sich als Frau unter all den Männern nicht ziemlich doof?

Das würde voraussetzen, dass ein Technikstudium reine Männersache ist. Und das ist Quatsch! Zwar sind im Moment die Männer in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen in Deutschland in der Mehrzahl. Aber die Tendenz ist eindeutig: Die Anzahl der Frauen nimmt stetig zu. Und auch die Zahl der Ingenieurinnen in den Unternehmen wächst.

Mehr Infos zum Studiengang
Beitrag aus dem Magazin: "Faszinazion Elektro- und Informationstechniken" vom Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE)