// Absolventin BWL-Industrie

"Ich würde mich jederzeit wieder für ein duales Studium entscheiden"

Nina Holler ist Absolventin der DHBW Mosbach. Sie studierte BWL-Industrie und machte 2014 ihren Abschluss. Seitdem arbeitet sie als Assistentin der Geschäftsführung ihres damaligen Dualen Partners, der Stadtwerke Tauberfranken. Im Interview verrät sie, warum sie dual studiert hat und wie ihr Berufsalltag heute aussieht.

DHBW Mosbach:

Wie ging es nach dem Studium bei Ihnen beruflich weiter?

Nina Holler:

Ich habe im Jahr 2014 mein Bachelorstudium an der DHBW in Mosbach im Studiengang BWL-Industrie abgeschlossen. Mein DHBW-Studium habe ich zusammen mit dem Stadtwerk Tauberfranken absolviert und wurde dort auch im Anschluss an das Studium übernommen. Seit dem bin ich in der Assistenz der Geschäftsführung tätig. Um mich auch privat einer weiteren Herausforderung zu stellen habe ich im Oktober 2016 ein berufsbegleitendes Masterstudium an der CAS in Heilbronn im Studiengang Personal und Organisation begonnen.

DHBW Mosbach:

Was genau sind Ihre Aufgaben heute? Was ist das Coolste an Ihrem Job?

Nina Holler:

Ich arbeite im Stadtwerk Tauberfranken als Assistenz der Geschäftsführung. Zu meinen täglichen Aufgaben gehören die Unterstützung des technischen Geschäftsführers, die Erstellung von Präsentationen und auch die Organisation betrieblicher Veranstaltungen, wie das alljährliche Sommerfest für die Mitarbeiter mit Familien und die Weihnachtsfeier. Des Weiteren vertrete ich die Personalleitung im Urlaubs- oder Krankheitsfall und betreue die Homepage des Stadtwerks sowie größtenteils das Anzeigenmarketing. Das ständig spannende an meinem Job ist, dass jeder Tag neue Herausforderungen bringt und zu Beginn nicht planbar ist. Durch den Einblick in viele verschiedene Bereiche ist Abwechslung täglich garantiert.

DHBW Mosbach:

Wo sehen Sie den größten Vorteil des dualen Studiums?

Nina Holler:

Das duale Studium bietet viele Vorteile. Für mich im Vordergrund stand während meines Bachelorstudiums der Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphase. Ich habe so die theoretischen Inhalte im Anschluss an ein Semester größtenteils in der Praxis umsetzen können. Auch die Dozenten an der DHBW sind noch in der freien Wirtschaft tätig oder haben bereits mehrere Jahre Berufserfahrung gesammelt. Dadurch ist auch der praktische Bezug in der Vorlesung gewährleistet. Weitere Vorteile: - Studieren in der Region - finanzielle Unabhängigkeit (monatliches Einkommen) - Gute Übernahmechancen im Anschluss an das Studium - Sammeln von Berufserfahrung im Studium - persönliche Belastbarkeit testen

DHBW Mosbach:

Wenn Sie nochmal wählen könnten, würden Sie sich wieder für ein duales Studium entscheiden? Warum?

Nina Holler:

Ja. Ich würde mich jederzeit wieder für ein duales Studium entscheiden. Die Entscheidung habe ich so auch in gewisser Weise noch einmal getroffen, indem ich mich für ein berufsbegleitendes Masterstudium an der CAS in Heilbronn entschieden habe. Die Kombination von Beruf und Praxis eignet sich bestens gelernte Inhalte sofort anzuwenden und das in der Theorie gelernte zu hinterfragen. Zudem wird das Studium innerhalb von drei Jahren beendet. Prüfungen können nicht „geschoben“ werden und es gibt auch nicht die Möglichkeit ein Semester länger zu studieren. Das ist zwar zeitweise sehr anstrengend und die Wochenenden werden zum Lernen benötigt, allerdings werden die drei Jahre effektiv genutzt. Ein weiterer wichtiger Punkt war für mich die größtenteils finanzielle Unabhängigkeit durch das monatliche Einkommen während des Studiums.

DHBW Mosbach:

Würden Sie im Nachhinein etwas anders machen?

Nina Holler:

Nein. Siehe letzte Frage ;-)