// Auslandsaufenthalt in Thailand

"Ich bin gut durchgekommen, vor allem durch die vielen hilfsbereiten Menschen, die man trifft."

Aaron startete im September 2015 sein duales Bachelor-Studium Angewandte Informatik bei Bechtle in Neckarsulm. Seine Theoriephasen absolviert er an der DHBW Mosbach. Im 4. Semester sammelte er während der Theoriephase Auslandserfahrung am Mahidol International College in Bangkok. Wie er dort mit der Sprache zurecht gekommen ist beschreibt er euch hier:

Von Redaktion DHBW Mosbach

Wie sind Sie mit den englischen Vorlesungen und der einheimischen Sprache zurechtgekommen?

Im Allgemeinen sehr gut. Durch die allgemeine Kommunikation in englisch konnte ich meine Anlaufschwierigkeiten schnell überwinden. Natürlich haben die Dozenten herkunftsbedingt einen speziellen Akzent, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und konnte den Vorlesungen gut folgen. Da die Kurse ähnlich groß sind wie an der DHBW, ist es auch jederzeit möglich, Fragen zu stellen, wenn man etwas nicht verstanden hat. Die einheimische Sprache bereitete mir eher Schwierigkeiten. Jedoch bekam ich bei der Einführungsveranstaltung direkt einen kleinen Exkurs in die wichtigsten Sätze der Sprache, unter anderem zum Thema Essen bestellen, Anweisungen für den Taxifahrer und allgemeine Dinge wie Begrüßung oder "Danke". Das stellte sich später als sehr hilfreich heraus und obwohl ich mir vieles nicht merken konnte, so blieb doch das, was man täglich braucht, im Gedächtnis. Wenn man mehr Interesse an der Sprache hatte, konnte man auch einen Sprachkurs belegen. Aber auch ohne, bin ich gut durchgekommen, vor allem durch die vielen hilfsbereiten Menschen die man trifft. 

Aaron bei einem Ausflug nach Chiang Mai