// Stadt-Land-Fluss-Geschichten 2017

Der Inbegriff von Freiheit

Esther Lehrmann – eine junge, leidenschaftliche Falknerin – zeigt uns ihren Arbeitsalltag auf der Deutschen Greifenwarte. Ihren Beruf hat sie neben ihrem Studium in Mikrobiologie zum Hobby gemacht und sie glänzt bei den Flugvorführungen mit Fachwissen und spannenden Informationen über die Vogelarten. Nicht nur die Arbeit mit den Greifvögeln schenkt ihr Freude, auch die enge persönliche Bindung zu den Tieren ist ihr wichtig.

Von Redaktion DHBW Mosbach

Der Innbegriff von Freiheit
https://www.youtube.com/watch?v=mK78NUjK-O0

Protagonistin: Esther Lehmann

Ihr Statement von der Filmpremiere: „Das Filmteam hat einen super Job erledigt und ein stimmiges Bild vermittelt. Wir hatten schon professionelle Teams vom Fernsehen da – und die haben viel mehr Fehler gemacht.“

Filmteam:

Josef Slezak – Sound/Soundbearbeitung
Maximilian Marcher – Kamera/Schnitthilfe
Verena Schnell – Kommunikation/Drehbuch/GoPros
Loreen Maurer – Schnitt/Regie

Drehtage: Drei Drehtage

Schnittstunden: ca. 35h

Drehbuchtreue:

  • Drehbuchtreue mäßig, weil manche Szenen in der Zeit einfach nicht machbar waren
  • Grobes Drehbuch aber eingehalten
  • Pflegeszene in Quarantäne konnte nicht gedreht werden, da die Gesundheit der Vögel Vorrang hat
  • Lernszene wurde statt in der Uni-Thübingen in der Falknerbude gedreht
  • Fertig gefilmte Szenen: Seeadler wiegen und Pflege verletzter Vögel konnten wegen Spannungsbogen nicht in Video aufgenommen werden

Größte Herausforderung:

Wir mussten mit dem Stativ extrem vorsichtig sein, wenn wir in der Nähe von den Vögeln waren. Diese hassen Stabartige Gegenstände in Verbindung mit Menschen, da die Greifen früher mit Stöcken von den Menschen gescheuscht wurden. Dank dem Erbgedächtnis der Vögel haben Sie deswegen jetzt Angst davor, manche flüchten, manche gehen in den Angriff beim Anblick. Deswegen haben wir während der Flugshow alles ohne Stativ gefilmt und woanders auch nur sehr vorsichtig. Am Ende haben wir aber alles relativ unverwackelt hinbekommen.

Seit Jahren entstehen im Studiengang Onlinemedien kurze Portraits von Personen rund um Mosbach. Wir stellen Euch in den nächsten Wochen die Filme und Filmteams vor. Hier gibt es mehr Infos zum Projekt: http://stadtlandfluss-geschichten.de